Auf der Suche nach Germanischer Identität

Germanische Ur-Identität

Es gibt noch, hier und da, Wald in Germanien und es gibt auch noch viele Germanen die den Wald lieben, den Baum, die Naturwesen. Hier bin ich schon angekommen, bei meiner Suche nach Germanischer Uridentität, unglaublich viele Germanen, also Arier, verspüren eine Affinität zur Natur und speziell zu Bäumen. 50% der Deutschen sind z.B. stark Wetterfühlig, was heißt dass ihre Grundstimmung Natur abhängig ist, dass sie bewusst oder Intuitiv sich als Bestandteil der Natur fühlen. Einer Natur die im heutigen Germanien genau so bedroht ist wie die Germanen selber. Germanen sind meist Idealisten. Da ist eine tiefe Achtung vor dem Lebendigen, egal ob Flora oder Fauna, es ist eine Verbundenheit mit dem mystischen Weltenbaum Yaggdrasil.

Die anderen Germanen, sind Opfer der Römer, der Gehirnwäsche, der Umerziehungs-Programme, der Selbsthass und Schuld-Erzeugungs Programme und Lügen, sie sind derartig Manipuliert dass, sie quasi eine Art von Massenhypnose Block haben, der sie in Selbsthass durch Lügen, von einer angeblichen „Kollektiv-Schuld“ gestürzt hat, dass selbst den besten Schamanen  Druiden und Hexen Germaniens kaum noch was einfällt, wie man die Volksgenossen aus dieser tödlichen Hypnose aufwecken kann. Auch wenn der Römische Imperialismus, heutzutage neue Protagonisten gefunden hat, für Germanien bleibt es das selbe.

die-drei-zeichen-der-bestie

Die 3 Zeichen der Bestie

In der zeitgenössischen Kunst, kann man die Situation zwischen Germanien und der Welt, sehr schön mit den Film Epos Avatar, vergleichen, wobei wir (was für eine Anspielung) die Blauhäutigen sind, die ihren Heimatbaum Yaggdrasil verehren, und die anderen stellen die Eindringlinge in Germanien dar.

So gut wie alles Gute, in der heutigen Welt, alle positiven, Lebensbejahenden Impulse stammen aus Germanien, wenn da noch was ist dass das heutige Leben Lebenswert macht dann ist es Germanischer Yaggdrasil Geist.

So gut wie alle frönen irgend einer Art von Idealismus, oft Hobby genannt, oft ist es das einfache keine zurückgezogen Glück in „kleinen“ Dingen, dem schönen Garten, mit einen Gartenzwerg, den Wissenschaften z.B, Germanien ist das Land der genialen Erfinder und Tüftler und Genies. Damals, kannten wir noch nicht dass, was heute Arbeit genannt wird von den Römern, alle gingen ihren Hobbys nach z.B. Korn anzubauen um in Winter Brot zu haben, Bienen zu pflegen und Met zu machen und so weiter, es war Ganzheitlich, es war absolut nicht dasselbe wie heute, unter der Römischen Sklaverei.

Dennoch liegt, eine lähmende Trauer über Germanien heute,  über dem geschmähten und gedemütigten Volk, der dunkle Schatten der Lüge gegen uns selbst, eine Volksdepression, die Römer haben längst die Guten zu den Bösen Umgelogen, die Römer und alle ihre Nachfolger, im unermüdlichen Vernichtungskampf gegen Germanien. Selbstverständlich sind wir Germanen die Guten, und die andere die Bösen! Doch, wir sind versklavt seit Germanien die Selbstverteidigungsschlacht, nach unserem letzten Aufstand gegen die Weltherrschaft des Satanismus, der Chaosmächte, verloren hat. Quasi immer noch Gefangene der Dämonie im eignen Germanien, dass voll gestopft ist mit Besatzungstruppen der Römischen Chaos-Mächte.

Weiß nicht wer es gesagt hat, aber Wut und Zorn sind gesünder, als Niedergeschlagenheit und Depression, und Volkszorn gesünder als Kollektive Volks – Depression. Wenn Germanien nicht aufsteht, gegen die fremden Besatzer und seine Unterdrücker, wer denn sonst, von selber werden die Römischen Besatzer für die wir ja z.Z. noch wertvolle Sklaven sind, NICHT verschwinden, damit man immer weiter uns ausplündern kann.

Zu gerne, hätte ich mich mehr in die reichhaltige, germanische Naturmystik vertieft, aber werde dass später nachholen, denn schließlich bin ich ja, verfrüht aus meinem Quasi Winterschlaf geweckt worden, siehe letzter Artikel…

DSCF0017

Hexe zu sein, war nicht nur vor 3000 Jahren das größte Kompliment, dass eine Frau bekommen konnte, gerade in der Teil-Matriachalen Ur-Kultur Germanien, hatten wir Frauen ehe ein ungleich höhere Stellung als 2015. Dies kommt in den überlieferten Hexen- oder Freinacht Ritualen, der Walpurgisnacht zum Ausdruck. Doch Hexe sein, wenn über dass Oberflächliche, vom Römischen Ungeist Akzeptierte, hinausgehen will – heiß auch Teilhaft zu werden an verborgenen, und von den Römern streng verbotenen  Geheimnissen, um den eigenen Wald und die Menschen die in ihm leben. Initiationen dieser Art müssen nicht immer Angenehm sein, doch zum Geist der Wahrheit gibt es für eine Hexe keine Alternative, denn auch in ihm liegt ein Zauber.

Hexen- oder Freinacht

Die Vorstellung, dass in der “Hexennacht” die Hexen (weibliches Prinzip) mit Teufeln (männliches Prinzip) tanzen und es auch sonst “wild trieben”, ist gemeint. Dazu traf sich das ganze Dorf an einem Feuer und es wurde Getanzt. Dabei wählten sich alle Frauen einen Partner aus. Nach Anbruch der Nacht verschwanden dann die Frauen mit ihrem Partner, in den Wald. Danach kehrten sie gegen Morgen, alle zurück zum Feuer und Tanzten und feierten weiter. Die Frauen hatten dabei die völlig freie Männerwahl, was auch ihren damals höheren Sozialen Rang zeigte. Ein etwas Hedonistisches Ritual, dass mit der Eroberung durch die Römische Sklaven-Religion, Dämonisiert wurde. Gerade auch die matriarchalen Aspekte, brachten die streng Patriarchalen, Römischen Eroberer zur Weißglut. Die Missionare tobten und bekamen Schaum vor dem Mund, als sie davon hörten.

Aus den Frauen wurden Hexen und aus den Männern Teufel gemacht. Davon übrig geblieben ist heute der Tanz in den Mai und das Maibaum setzten. Alles in allem, waren unsere Vorfahren wohl keine Kinder von Traurigkeit, man stelle sich dass mal in unsere Zeit übertragen vor…

1918166_1260994833927834_8850961442746433683_n


Posted in Allgemein, Germanien and tagged , , by with no comments yet.

Germanien will nicht sterben

Werde früh am Morgen wach, die Gedanken jagen durch meinen Kopf, Germanien am Abgrund.

Viel zu früh bin ich, aus meinem Quasi Winterschlaf geweckt worden, da waren ganz viele auf der Straße, die Demonstrierten, gegen die Versklavung Germaniens, die welche die heiligen Bäume fällen, unseren Geist vergiften und das Wasser, und die verhindern wollen dass wir unseren Heimatbaum, unsere Familie, oder unser Volk lieben. Sie wollen unser Wälder vernichten, unser Land mit Fremden Völkern füllen, bis der letzte Germane Tod ist. Odin ist voller entsetzen.

„Hermannsdenkmal Teutoburger Wald“ von Bernd Sieker from Germany - Hermannsdenkmal Teutoburger Wald. Lizenziert unter CC BY-SA 2.0 über Wikimedia Commons

Germanien vor 3000 Jahren, der schönste Wald des Planeten, und Menschen die mit der Waldnatur ihrem Heimatbaum im Einklang leben., als noch kein gemeiner Römer Imperialist seinen dreckigen Fuß auf den Germanischen Waldboden gesetzt hatte. Seit diesen Zeit wollen alle und jede Macht der Welt, Germanien und die Germanen als Volk vernichten oder Versklaven – bis heute in Jahr 2015.

Die drei Zeichen des Bösen lauern auf uns – überall.           Die Drei Zeichen der Bestie

Germanien muss Trauer tragen, Angesicht seiner Versklavung und Unterdrückung und Verfolgung.

DSCF1049

Will die Runen befragen und die Asen…

 

 


Posted in Germanien by with no comments yet.